Webwork-Tools - Dem Webworker seine Werkzeugkiste



Firebug: dem Webworker seine liebste Feuerwanze

Von Vladimir am 16. Dezember 2009 um 18:26

Firebug (Logo) Neben der Web Developer Toolbar, welche ich hier, hier und hier beschrieben habe, ist Firebug die Firefox-Erweiterung, die ich am meisten einsetze und die mir unschätzbar wertvolle Dienste erweist, wenn es darum geht eine Website unter die Lupe zu nehmen und auf "Herz und Nieren" zu prüfen.

Auch wenn den allermeisten Webworkern die Erweiterung bekannt sein durfte, werde ich sie hier dennoch aus zwei Gründen beschreiben. Es gibt noch erstaunlich viele Webdesigner, die das Firefox-Addon nicht kennen und zudem wollte ich in Zukunft einige Erweiterungen (Extensions) für Firebug vorstellen und mich dann auf diesen Artikel beziehen. weiterlesen…

Google kauft EtherPad

Von Vladimir am 06. Dezember 2009 um 13:03

EtherPad habe ich schon sowohl hier im Weblog als auch im Buch (S. 156) beschrieben. Bei EtherPad handelt es sich um einen webbasierten Texteditor, der seine Stärken ausspielt wenn mehrere Leute am gleichen Dokument arbeiten, weil er es ermöglicht das man wirklich in Echtzeit an einem Dokument arbeiten kann.

Nun hat Google den Dienst gekauft und es sah so aus als ob Google den Dienst schließen will (es konnten keine neuen Dokumente erstellt werden), weil die EtherPad-Entwickler an Google-Wave weiter arbeiten sollten.

Es haben sich aber, verständlicherweise, sehr viele EtherPad-Nutzer beschwert und daher wird der Dienst bis auf weiteres nutzbar sein bis die ganze Anwendung dann als OpenSource zur Verfügung gestellt wird.

Hierbei frage ich mich warum Google den Schritt (EtherPad als OpenSource) nicht direkt gemacht hat. Man kann, in meinen Augen, auch als ein gewinnorientiertes Unternehmen nicht einfach hergehen, mit dem dicken Geldschein-Bündel wedeln und die Nutzer, die eine Anwendung geschätzt gelernt haben, so vor den Kopf stoßen. Hier braucht wohl jemand ein bisschen Nachhilfeunterricht in Sachen soziale Kompetenz.

Lesbarkeit von Websites mit Readability-Bookmarklet verbessern

Von Vladimir am 27. August 2009 um 20:45

Es gibt Websites die sind für einen persönlich nicht leserlich. Die Schrift ist zu klein oder zu groß, die Zeilen sind zu breit oder die Schrift wurde unleserlich formatiert (z. B. kursiv bei bestimmten Schriften). Wie dem auch sei, es gibt mehrere Gründe warum eine Website unleserlich sein kann. Sicherlich, man kann sich ein eigens Nutzer-CSS erstellen um bei häufig besuchten Websites die Schrift zu vergrößern oder die Zeilenbreite zu verkleinern. Doch es geht komfortabler und zwar mit dem Readability-Bookmarklet.

Einstellungen für das Readability-Bookmarklet

Einstellungen für das Readability-Bookmarklet

Auf der Website legt man die Einstellungen fest unter der man die Texte gerne liest. Direkt darunter befindet sich auch die Vorschau, in der man die Auswirkungen der Einstellungen sehen kann. Man kann den Stil, die Schriftgröße und die Zeilenbreite bestimmen. An Hand deiner Einstellungen wird dann das Bookmarklet angepasst.

Nun kannst du das Bookmarklet in die Lesezeichen-Leiste ziehen und wenn du dich auf einer Website befindest, die nicht leserlich ist, dann kannst du das Bookmarkelt aufrufen und der Text wird dann entsprechend deinen Einstellungen formatiert. So schaut der Text auf dieser Website aus, wenn ich das Bookmarklet, mit den Einstellungen aus der ersten Abbildung, aufrufe:

Auswirkungen des Bookmarklets

Auswirkungen des Bookmarklets: Style: Novel, Size: Medium, Margin: Wide

Wenn man den Browser bzw. die Seite neu lädt, dann erscheint die selbige in ihrem ursprünglichen Layout.

Wenn man das Bookmarklet anpasst, dann muss man es noch einmal in die Lesezeichen-Leiste ziehen, da die Einstellungen im Bookmarklet-Code gespeichert sind.

BBCodeXtra für Mozilla

Von Vladimir am 12. August 2009 um 15:36

BBCodeXtra ist eine sehr interessante Erweiterung für Vielschreiber bzw. für Menschen, die in verschiedenen Foren und auf verschiedenen Webplattformen schreiben – somit gehören die Blogger auch zu der Zielgruppe. Das Add-on kann man sowohl unter Mozilla Firefox als auch unter SeaMonkey nutzen. In beiden Gecko-Browsern integriert sich die Erweiterung im Kontextmenü (Rechtsklick). weiterlesen…

EtherPad: Texteditor für kollaborative Zwecke

Von Vladimir am 16. Dezember 2008 um 00:55

Ich teste gerade EtherPad. Es handelt sich hierbei um einen sehr einfach gestrickten Texteditor der sich noch in einer geschlossenen Beta-Phase befindet. Der Vorteil des Editors ist zum einen seine Einfachheit und zum anderen die zeitgleiche Aktualisierung (Live) der Änderungen am Text, wenn mehrere Autoren gleichzeitig arbeiten.

Ich habe mich vor knapp drei Wochen für den Beta-Test registriert und heute bekam ich die E-Mail, dass mein Zugang freigeschaltet wurde. Nach dem Klick auf den Link in der E-Mail gelang ich zur folgenden Seite: weiterlesen…

Leo, der Dolmetscher

Von Thordis am 25. Oktober 2008 um 21:24
Leo

Leo

Bei der Recherche im Internet stößt man häufig auf fremdsprachige Seiten, insbesondere auf englisch-sprachige. Selbst wenn man "mehr" kann als durchschnittliches Schulenglisch fehlen einem manchmal Vokabeln um einen Text wirklich zu verstehen. Und die einfachste Lösung, neben einem griffbereiten Langenscheidt, ist da sicherlich Leo.

Leo ist ein Online-Wörterbüchern, das folgende Sprachen beherrscht (jeweils in Kombination mit Deutsch): Englisch, Französisch, Spanisch und seit diesem Jahr auch Italienisch und Chinesisch. Das schöne an Leo ist allerdings nicht nur die Fähigkeit zu übersetzen, sondern wie ich finde seine flexible Einsatzweise. So kann man die Wörterbücher entweder auf der Website von Leo selber nutzen, also als Online-Dienst. Zusätzlich biete Leo aber für jeden Browser und jeden Geschmack etwas:

Firefox und Geckos
Integration in das Browsersuchfeld, mit einem Add-on über das Kontextmenü oder Integration in die Sidebar
Internet Explorer
Integration mit Programm in das Kontextmenü, Integration in das Suchfeld der Google Toolbar, ab Version 7.0 Integration in das Browsersuchfeld
Opera
Integration in das Browsersuchfeld oder als Widget
Konqueror
über die Kurzform "leo:wort"

In allen Browsern kann man natürlich auch das jeweilige Bookmarklet von Leo nutzen.

Alle angebotenen Tools findet man bei der jeweiligen Sprache hinter dem Link «Toolbars».

Für den Feierbabend gibt es übrigens noch LEOs Cocktailbar. Dort kann man sämtliche Zutaten, denen man Habhaft werden kann, eingeben und Leo sagt einem dann welchen Cocktail man sich daraus mixen kann.

Palette Grabber: Farben einer Website als Datei

Von Vladimir am 29. September 2008 um 17:37
Import neuer Farbpalette in Paint.NET

Import neuer Farbpalette in Paint.NET

Ich möchte hier kurz die Firefox-Erweiterung mit dem Namen "Palette Grabber" vorstellen. Sie ermöglicht es, mit einem Klick die Farben einer Website in eine Datei abzuspeichern. Dabei stehen, mehrere Dateiformate bzw. Farbpaletten-Formate zur Verfügung:

  • Adobes Farbtabelle (.aco)
  • Adobe CS3-Palette (.aso)
  • Flash-Farbpalette (.clr)
  • Paint Shop Pro
  • GIMP
  • Adobe Fireworks
  • Mac OSX
  • Paint.NET
  • Textdatei mit hexadezimalen Werten (.txt)
  • Textdatei mit dezimalen Werten

Ich habe die Anwendung jetzt schon mehrmals getestet und ich konnte ohne Probleme die Textdateien und die Farbpalette für Paint.NET generieren. Auch der Import in Paint.NET klappt (siehe Abbildung). Bei meinem Photoshop CS2 klappt allerdings der Import der .aco-Datei nicht, weil sich Photoshop über den Aufbau der Datei beschwert.

Hierbei weiß ich nicht ob das an der Erweiterung oder an meinem Photoshop liegt. Interessant wäre es auch zu wissen ob es in den anderen Anwendungen, wie z.B. GIMP oder Paint Shop Pro funktioniert.

Web Developer Toolbar 3

Von Vladimir am 09. September 2008 um 22:59

Das hier ist der dritte Teil der Artikel-Serie, in der ich einen meiner Lieblingstools, die "Web Developer Toolbar vorstelle. Hier geht es zum ersten Teil und zum zweiten Teil der Serie.

Der Hauptpunkt "Resize"

Fenstergröße ändern

Fenstergröße ändern

Dieser Bereich ist sehr wichtig wenn es darum geht das Layout bzw, die Website unter verschiedenen Fenstergrößen zu testen … es geht darum die verschiedenen Monitorgrößen mit unterschiedlichen Abmessungen zu simulieren. Hier ein paar Beispiele: 1280×1024 Pixel ist die Standardauflösung eines 19" LCD-Monitors, 1024×768 ist die Standardauflösung eines 17" Röhrenmonitors und 1280×800 ist eine sehr häufige Auflösung bei den 15,4" und den 14,1" Laptops.

Neben den bereits eingestellten Größen kann man beliebig weitere Größen einfügen. Dabei kann man entscheiden ob die Ausmaße sich auf das komplette Browserfenster oder auf den Viewport – den sichtbaren Bereich – beziehen. weiterlesen…

Später lesen oder es sich vornehmen

Von Vladimir am 09. September 2008 um 16:08
Später lesen

Später lesen

Wer kennt das nicht, bei Recherchen und dem täglichen Streifzug durch das Web begegnen einem interessante Artikel, Dienste und sonstige Quellen. Am Anfang versucht man die alle zu verarbeiten, dann fängt man in die Lesezeichen zu sortieren. Irgendwann verliert man den Überblick, weil die Lesezeichen-Sammlung zu voll und zu unübersichtlich wird. Und man kann vor allem nicht mehr unterscheiden welches Lesezeichen man inhaltlich bearbeitet hat und welches nicht.

Dann fängt man an sich diverse Lesezeichen-Ordner zu erstellen: "Abarbeiten", "Für Später", "Lesestoff" etc. Und auch diese Ordner werden größer und länger und irgendwann verliert man auch den Überblick und die Lust. Abhilfe sollen Dienste schaffen, die es dem geplagten Web-Nutzer ermöglichen, die interessanten Inhalte später zu lesen. In der Reffererliste meines Statistik-Programms bin ich auf den Dienst Instapaper.com aufmerksam geworden. weiterlesen…

Web Developer Toolbar 2

Von Vladimir am 09. September 2008 um 09:00

Das hier ist der zweite Teil der Artikel-Serie, in der ich einen meiner Lieblingstools, die "Web Developer Toolbar vorstelle. Hier geht es zum ersten Teil und zum dritten Teil der Serie.

Der Hauptpunkt "Images"

Bilder einsehen, visualisieren udn manipulieren

Bilder einsehen, visualisieren und manipulieren

Dieser Hauptpunkt verbirgt einige sehr interessante Funktionen. Alle hier untergebrachte Funktionen haben etwas mit Bildern und Grafiken zu tun. Man kann die Grafiken ausblenden, die Pfade, Ausmaße, Dateigröße und die Inhalte der alt-Attribute ausgeben lassen. weiterlesen…

Archiv: «« 1 2 3 »»